shopping cart with boxes on a laptop

Amazon PPC Kampagnen direkt zum Produktlaunch starten?

Der Wettbewerb auf Amazon wird immer intensiver, da die Plattform für viele Kunden der bevorzugte Weg ist, um online einzukaufen. Trotz des harten Wettbewerbs hat Ihr neues Produkt mit der richtigen Herangehensweise noch immer ausgezeichnete Chancen auf Erfolg. Für einen erfolgreichen Start ist eine gut geplante Produktlaunch-Strategie eine absolut notwendige Vorbereitung.

Es gibt viele wichtige Aspekte, die bei der Einführung eines neuen Produktes auf dem Amazon Marktplatz beachtet werden müssen und deswegen werden sicher einige Fragen aufkommen:

  • Was macht ein gutes Produkt aus? Wie sollte ich den Preis für mein Produkt festlegen?
  • Wann und wie soll ich meine erste Amazon PPC Kampagne starten?
  • Welches Standardgebot und Tagesbudget soll ich hinterlegen?
  • Soll ich mit PPC Kampagnen starten obwohl ich keine Bewertungen habe?
  • Was bedeutet die Nachricht: “Ihr Angebot ist nicht für Werbung geeignet”?

Jeder Unternehmer und jeder Händler macht sich im Vorfeld einer Produkteinführung sicher hinreichend Gedanken über die Eigenschaften, Produktion und Gestaltung seiner neuen Produkte. Diese Aspekte sind nicht trivial und werden nicht spontan in kurzer Zeit entschieden, sondern intensiv recherchiert, analysiert und getestet. Gleiches gilt für die Preisgestaltung der neuen Produkte. Als Händler hat man die Wahl zwischen einer Strategie der Preisführerschaft (möglichst günstiger Preis) oder der Qualitäts- und Innovationsführerschaft. Wir gehen für die weiteren Erläuterungen in diesem Artikel davon aus, dass Sie diese Schritte der Produktentwicklung bereits durchlaufen und finale Entscheidungen getroffen haben. Sollten Sie aber noch weitere Inspiration zu diesem Thema benötigen, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel über PPC Strategie und Produktlebenszyklus.

Wenn Sie also die Produktqualität und den Preis richtig angesetzt haben, bleiben noch die Fragen zum Marketing und den richtigen Einstellungen für Ihre PPC Kampagnen, die Ihren Verkaufsstart unterstützen sollen.

Wann und wie soll ich meine erste Amazon PPC Kampagne starten?

creating new ideas on a paper

Viele Händler sind unsicher, ob sie gleich nach der Einführung eines neuen Produktes mit gesponserten Anzeigen starten sollen. Sie wollen zunächst beobachten, wie sich organische Rankings, Bewertungen und Umsätze in den ersten Tagen oder Wochen entwickeln und machen davon abhängig, ob sie bezahlte Werbekampagnen benötigen. Manch einer versucht verschiedene Experimente aus, um die Umsätze in der ersten Zeit nach Verkaufsstart zu steigern. Dazu gehört zum Beispiel die deutliche Senkung des Produktpreises, um eines der billigsten Angebote auf der ersten Seite zu werden und somit das organische Ranking zu verbessern.

Wenn Sie aber bereits früh Erfolg haben wollen, ist es nicht die richtige Herangehensweise “abzuwarten und Tee zu trinken”. Als Unternehmer bevorzugen Sie es sicher, eine nachhaltige Strategie festzulegen und auszuführen, um langfristiges Wachstum und den optimalen Profit mit Ihrem Produkt zu erreichen. Dieses Vorgehen ist in vielerlei Hinsicht weitaus besser als zu Beginn „erst einmal abzuwarten“.

Genau aus diesem Grund ist es sinnvoll, Ihren Amazon Produktlaunch direkt mit PPC Kampagnen zu begleiten. Die Seitenaufrufe Ihres Produkts und die organischen Rankings erreichen in der ersten Zeit keine optimalen Werte, aber diese Kennzahlen werden sich mit der richtigen Werbestrategie immer weiter verbessern. Das Investment in PPC Kampagnen zahlt sich später auch auf Ihre organischen Rankings aus.

Welches Standardgebot und Tagesbudget soll ich hinterlegen?

In dem oben bereits erwähnten Artikel zur Amazon PPC Strategie können Sie alle relevanten Informationen über die richtigen Kampagneneinstellungen für ein neu eingeführtes Produkt nachlesen. Hier finden Sie Informationen zum richtigen Standardgebot (Default-CPC), dem Kampagnenbudget und dem optimalen Ziel-ACoS. Detaillierte Informationen für die Festsetzung der täglichen Budgets sowie ein effektives Werbekosten-Management finden Sie in unserem Beitrag über PPC Kosten.

Soll ich mit Amazon PPC Kampagnen starten obwohl ich keine Bewertungen habe?feedback box hanging at a wooden wall

Wir werden oft gefragt, ob es sinnvoll ist mit gesponserten Anzeigenkampagnen zu starten, wenn die eigenen Produkte noch keine Bewertungen haben. Händler befürchten, dass ihre Konversionsrate dann zu niedrig ist, um gewisse Profitabilitätsziele zu erreichen.

Ist Ihr primäres Ziel einzig und allein die Profitabilität? In diesem Falle sind die Bedenken berechtig, weil keine oder nur sehr wenige Bewertungen die Konversionsrate tatsächlich negativ beeinflussen.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass Profitabilität nicht der einzige wichtige Faktor für einen Amazon PPC Launch ist. Die absolute Reichweite ist eine andere wichtige Kennzahl, wenn es um den Erfolg Ihrer Werbekampagnen geht. Die Reichweite hängt davon ab, welche Keywords oder Suchbegriffe Amazon Ihrem Produkt als relevant zuordnet. Die Transaktionshistorie Ihrer Produkte ist dabei ein wichtiges Kriterium, über welches Amazon die Relevanz erhebt. Da Sie beim Verkaufsstart noch kaum relevante Daten gesammelt haben und es eine Weile dauert bis ein gutes organisches Ranking erreicht wird, helfen frühe PPC Kampagnen beim Aufbau von Transaktionen und somit der benötigten Relevanz.

Mit dem Bewusstsein, dass Ihre Kampagnen nicht direkt am ersten Tag profitabel sein werden, raten wir trotzdem dazu, dieses anfängliche Investment für Ihren Amazon Produktlaunch zu tätigen. Warum aber Geld ausgeben?
Ganz einfach: Langfristig werden Sie sich mit dieser Strategie in einer besseren Position befinden, weil Sie Ihre organischen Rankings und Produkt-Listings mit den Daten optimieren können, die Sie durch Ihre PPC Kampagnen generieren. Eine hohe Reichweite führt in Kombination mit einem qualitativen Produkt zu einer wachsenden Zahl an Bewertungen und diese sichern Ihnen steigende Umsätze und ein nachhaltiges Gewinnpotential.

Was bedeutet die Nachricht: „Ihr Angebot ist nicht für Werbung geeignet“?

Der Grund warum Sie diese Nachricht erhalten ist, dass Sie momentan nicht das Einkaufswagen-Feld (die sogenannte Buy-Box) für Ihr Produkt haben. Das muss nicht unbedingt ein Grund sein, um gleich in Panik zu verfallen. Die Amazon Buy-Box ist eine Funktion, welche sicherstellt, dass nur Sie von Verkäufen Ihrer PPC Werbung profitieren.

Wenn Sie das Einkaufswagen-Feld nicht haben, werden Ihre PPC Anzeigen nicht ausgeliefert und Sie generieren keine Impressionen, Klicks und Kosten. Das gibt Ihnen die Sicherheit, dass Ihre Werbekampagnen keine Kosten mehr generiert, wenn Ihr Lagerbestand leer ist und das ist prinzipiell eine gute Sache.

Wenn Sie jedoch noch Bestand für Amazon haben und diese Nachricht dennoch erhalten, sollten Sie überprüfen wie oft Ihnen die Buy-Box zugeteilt wird. Dies kann einfach im Seller Central unter den Berichten nachgesehen werden. Der exakte Pfad im Konto lautet: „Berichte” > „Statistiken und Berichte” > „Detailseiten Verkäufe und Traffic“ > hier nach untergeordnetem Produkt auswählen, der Bereich “Einkaufswagen-Feld-Prozentwert” enthält die relevante Information.

amazon seller central buy box percentage

Wenn der Prozentsatz unter 100% liegt, teilen Sie sich das Feld höchstwahrscheinlich mit anderen Händlern. In diesem Fall bedeutet die Benachrichtigung nur, dass Sie die Buy-Box momentan nicht haben und deshalb keine Anzeigen geschaltet werden. Dieser Umstand kann sich jedoch relativ schnell wieder ändern, überprüfen Sie Ihre Kampagne in ein bis zwei Tagen erneut. Neben dem Lagerbestand sind übrigens die Preisgestaltung und die Kundenzufriedenheit maßgebliche Faktoren für die Zuteilung der Buy-Box.

Wenn dies jedoch nicht der Grund für die oben genannte Nachricht ist, gibt es noch folgende Möglichkeiten, warum Ihre Anzeigen nicht geschaltet werden:

  • Haben Sie einen neuen Seller Account?
    Wenn nicht nur Ihr Produkt neu ist,sondern auch Ihr Seller Account weniger als 3 Monate alt ist, steht Ihnen die Buy-Box prinzipiell nicht zu. Haben Sie einen persönlichen Amazon Account-Manager, kann dieser Ihnen eventuell bei dem Problem helfen.
  • Ist die Produktinformationsseite fehlerhaft oder unvollständig?
    Ausgeblendete Produktseiten (wegen fehlerhafter oder unvollständiger Informationen zum Produkt) können nicht für Werbung verwendet werden. Unter „Lagerbestand bearbeiten“ im Seller Central können sie diese Informationsfehler ausbessern.
  • Wurde Ihr Produkt aus dem Lagerbestand entfernt?
    Werbungen werden nicht für Impressionen zugelassen, wenn das Produkt aus dem Lagerbestand entfernt werden. Überprüfen können Sie das ebenfalls im Seller Central unter: „Lagerbestand” > „Lagerbestand bearbeiten”.
  • Ist Ihr Produkt in einer eingeschränkten Kategorie?
    Für manche Produktkategorien müssen Werbekampagnen von Amazon bestätigt werden, andere Kategorien sind sogar vollständig vom Verkauf ausgeschlossen. Dies betrifft zum Beispiel Produkte wie Feuerwerkskörper oder bestimmte Chemikalien. In den Bereichen Beauty, Erotik und Spirituosen müssen die Händler von Amazon für Werbung freigeschaltet werden. Manche Kategorien werden auch nur für gewisse Zeitbereiche von der Vermarktung ausgeschlossen. Die Zulassungsprozesse, für einzelne Kategorien variieren stark in Zeit und Komplexität und sollten am besten mit dem Seller Support koordiniert werden.

Haben Sie noch weitere Ideen oder offene Fragen? Möchten Sie mehr Informationen zu einem Aspekt des Artikels wissen oder sollen wir einen Blick auf Ihre Amazon Kampagnen werfen? Kontaktieren Sie uns einfach oder schreiben Sie einen Kommentar unter diesen Artikel. Wir helfen sehr gern!

This post is also available in: Englisch

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.